Die Diagnostik

EEG (Elektroenzephalogramm)
Alle wichtigen neurologisch-apparativen diagnostischen Verfahren werden in unserer Praxis durchgeführt. Das EEG misst die elektrische Aktivität des Gehirns. Wichtig ist diese Untersuchung für die Diagnostik von Epilepsien, unklaren Bewußtseinstörungen, Wesensänderungen und Demenz.

 

EMG (Elektromyografie) | NLG (Neurografie)
Schmerzen, Gefühlsstörungen oder Lähmungen können durch Schädigungen der Nerven oder Muskeln entstehen. Diese Erkrankungen können mittels elektrischer Reizung einzelner Nerven (NLG) oder der Untersuchung einzelner Muskeln mit speziellen Nadeln (EMG) erkannt werden.

 

VEP, SSEP (Visuell-evozierte Potentiale, Somatosensible-evozierte Potentiale)
Mittels Evozierter Potentiale (VEP, SSEP) können Störungen der Hirn-, Rückenmarks- und Nervenbahn-
funktion erfasst werden.

 

Duplex-/Dopplersonografie (Ultraschall-Untersuchungen)
Die Duplex-/Dopplersonografie der hirnversorgenden Gefäße ist wichtig bei der Ursachenklärung von Schlaganfällen und als Vorsorgeuntersuchung bei Patienten mit Gefäßrisikofaktoren.

TOP